Link verschicken   Drucken
 

Was wir von Eltern erwarten

30.03.2020

Liebe Eltern,

viele von Ihnen glauben, in Corona-Zeiten auch noch die Arbeit der Lehrer übernehmen zu müssen. Setzen Sie sich bitte nicht diesem Druck aus.. Das erwarten wir nicht.

Die meisten Aufgaben dienen der Wiederholung und damit Aufrechterhaltung bereits erworbenen Wissens. Sie müssen also nicht alle Aufgaben neben ihrem Kind sitzend erledigen. Je älter das Kind ist, desto selbständiger sollte es seine Aufträge erfüllen. Das muss es in der Schule auch tun. Dort bekommt es - als eins von 20 Kindern - auch nur Hilfe und Unterstützung bis es einen Anfang gefunden hat. Fehler treten auf und können dann berichtigt werden.

Sollten Sie feststellen, dass Ihr Kind ungewöhnlich viel oder ständige Hilfe braucht, informieren Sie bitte den entsrpechenden Fachlehrer und bitten um Verminderung der Aufgabenmenge. Das ist kein Problem. Es gibt aber Schüler, die schon sehr schnell arbeiten. Sie brauchen die Menge an Aufgaben vielleicht.

Bitte bedenken Sie aber , dass Ihr Kind je nach Alter zwischen 3 und 5 Stunden am Tag - auch individuell verteilt -  arbeiten sollte. Dazu gehören auch Aufgaben, die Sie  im Internet für Ihr Kind finden.

Bleiben Sie in Bezug auf die Schulaufgaben ruhig und entspannt und vor allem gesund!